Tag 4 in Weymouth

Wagner/Badewein

Weymouth, 08.06.2012 von IBN

Am ersten Tag der Finalrennen beim Sailing World Cup vor Weymouth (4. bis 9. Juni 2012) ging es für die Mitglieder des Audi Sailing Team Germany (ASTG) stürmisch zur Sache. Laser Philipp Buhl (SCAI) ist weiterhin Zweiter. Surfer Toni Wilhelm (WYC) ist nach einem weiteren Rennsieg Fünfter.


“Auch wenn ich nicht mit jedem Rennergebnis hier bei der Regatta zufrieden bin, so freue ich mich sehr über meinen ersten Platz gestern. Das gibt mir sehr viel Selbstvertrauen, weil ich weiß, dass ich das Potenzial habe, ganz vorne zu landen”, erklärte Olympiateilnehmer Toni Wilhelm. Bei den Laser Standard trumpfen Philipp Buhl auf dem zweiten Platz und Olympiastarter Simon Grotelüschen (LYC) als Sechster mit Top-Leistungen auf. Ebenfalls Kurs auf das morgige Medal Race nehmen Kathrin Kadelbach & Friederike Belcher (VSaW/NRV) als Siebte im 470er sowie Moana Delle (SKBUe) in der RS:X-Klasse auf dem zehnten Platz. Die 49er beendeten gestern nur ein Finalrennen: Tobias Schadewaldt & Hannes Baumann (NRV) belegen Rang 17 vor ihren deutschen Konkurrenten aus dem ASTG mit Erik Heil & Thomas Plößel (NRV). Bei den 470er-Männern liegen Ferdinand Gerz & Patrick Follmann (DTYC) auf Rang 18 und können heute noch das Medal Race erreichen. Ebenso ihre ASTG-Kollegen Jan-Jasper Wagner & Dustin Baldewein (VSaW) auf dem 19. Platz. Franziska Goltz (SSV) belegt im Laser Radial Rang 22, Matthias Miller (WYC) im Finn den 23. Platz.
Die paralympischen Klassen und die Starboote segelten gestern keine Rennen. Für die paralympischen Klassen mit dem Sonar und dem 2.4mR wurden heute bereits alle Rennen abgesagt.
Alle Ergebnisse hier.