IBN Logo

Segel-Bundesliga: Saisonabschluss in Friedrichshafen

Hamburg und Überlingen ringen um den Meistertitel

Friedrichshafen, 10.10.2022
IBN

Der letzte und entscheidende „Spieltag“ der Deutschen Segel-Bundesliga 2022 findet vom 13. bis zum 15. Oktober (Donnerstag bis Samstag) in Friedrichshafen statt. Wie der Württembergische Yacht-Club (WYC) als Gastgeber mitteilt, wird damit erstmals in der zehnjährigen Geschichte der Segel-Bundesliga der Meister auf dem Bodensee gekürt.

Sowohl in der Ersten, als auch in der Zweiten Liga treten jeweils 18 Vereine mit vierköpfigen Teams auf dem Bodensee an. Nach fünf Spieltagen gibt es zwar einen Tabellenführer in der Ersten Liga – entschieden aber ist noch nichts. Es führt der mehrfache Meister, der Norddeutsche Regattaverein (NRV) aus Hamburg, vor dem Segel- und Motorbootclub Überlingen (SMCÜ). An dritter Stelle steht der WYC. „Man sieht im Laufe der Jahre, wie es an der Spitze immer enger wird“, sagt Klaus Diesch, Team-Manager des WYC. „Der NRV wird nichts mehr anbrennen lassen. Die Hamburger liegen elf Punkte vorne und schicken eine Top-Mannschaft“, ist Diesch überzeugt. „Dahinter ist nicht nur theoretisch alles offen. Das wird von der Nervenstärke der Bodensee-Teams abhängen“, verweist er auf den Abstand von nur zwei Punkten zwischen dem SMCÜ und dem WYC. „Es gilt, das Podium abzusichern“, gibt Diesch das Ziel für das WYC-Team vor. Präsident Freivogel pflichtet ihm bei: „Wenn man vor dem Finale auf einem Podiumsplatz steht, will man diesen natürlich auch nach dem Finale noch haben. Unser Team hat auf seinem Heimatrevier absolut das Zeug dazu.“ Die Mannschaft spürt den Druck. „Das Team kann damit umgehen, das sind vier erfahrende Liga-Segler“, so Diesch nach einem gemeinsamen Trainingstag aller vier Liga-Vereine vom Bodensee am vergangenen Sonntag.


Konstanzer stehen vor dem Wiederaufstieg

Organisiert wird der Event gemeinsam vom WYC und dem Konstanzer Yacht-Club (KYC). In der Zweiten Liga steht das KYC-Team als Tabellenführer vor dem Wiederaufstieg. 

 Zuschauen kann man bei dem Liga-Spektakel von der Uferpromenade aus. Die Regattabahn wird so nah wie möglich vor dem Yachthafen liegen. Alle Boote haben einen GPS-Sender, mit dem sie metergenau auf der Bahn per „Tracking“ verfolgt werden können. Für Freitag und Samstag ist auch ein Live-Streaming mit Videobildern vorgesehen. Beides ist auf den Internetseiten der Liga – www.segelbundesliga.de – und des WYC – www.wyc-fn.de – verlinkt.


Vom 13. bis zum 15. Oktober findet der finale Spieltag 2022 der Ersten und Zweiten Segel-Bundesliga statt. Zuschauen kann man von der Uferpromenade aus. Foto:Volker Göbner/ WYC