IBN Logo

WYC-Südseeperlen“ segeln beim Helga-Cup auf Rang sechs

Hamburg, 04.10.2021

Gleich mit zwei Crews war der Württembergische Yacht-Club bei der international besetzten Frauen-Regatta um den „Helga-Cup“ in Hamburg vertreten. Die „WYC-Südseeperlen“ kamen bei 55 Teams aus neun Nationen auf Rang sechs. Die „WYC-Südseeschätzle“ segelten auf Rang 36. Als Sieger gingen die Titelverteidigerinnen des Hamburger Segel-Clubs, knapp vor den Berliner "Goldelsen" aus der beliebten und mittlerweile populären Frauen-Regatta hervor.

Wie der WYC mitteilt, zeigten die acht jungen Frauen vom Bodensee  bei unterschiedlichen Bedingungen auf der Alster, dass sie mit allen Wassern gewaschen sind. Mit Rang neun waren die „WYC-Südseeperlen“ dann für das Finalrennen am Sonntag qualifiziert.  Völlig befreit von Erwartungen starteten die vier Damen bei vier bis fünf Beaufort in das finale Rennen. Nach einem spannenden Rennen kam die Bodensee-Crew als Vierte ins Ziel und verbesserte sich damit in der Gesamtwertung auf Rang sechs.

„Eine großartige Leistung aller acht Damen über drei Tage. Das Tüpfelchen auf dem i war natürlich der vierte Platz in einem hart umkämpften Finale“, beglückwünschte WYC-Präsident Oswald Freivogel die Seglerinnen. das Fazit der acht Seglerinnen: „Klasse war’s!“

Weitere Informationen und Statements der Seglerinnen werden in der kommenden Ausgabe der IBN zu lesen sein.


Mit zwei Crews war der WYC beim „Helga-Cup“ in Hamburg vertreten. Die „WYC-Südseeperlen“ (in den schwarzen Jacken) kamen auf Rang sechs. Die „WYC-Südseeschätzle“ (rote Jacken) segelten unter 55 Teams auf Rang 36. Von links: Julia Grötzinger, Carla Rau, Caro Groß, Sabine Malina, Ellen Bauer, Pia Speckle, Sarah Springer und Lina Schnetz. Foto:WYC