IBN Logo

Segelboot gestrandet

Kressbronn, 01.07.2021
IBN

Am Dienstagnachmittag (29.06.) geriet ein Segelboot vor Kressbronn-Gohren auf Legerwall und strandete. Der DLRG gelang es, das Boot unbeschadet wieder frei zu bekommen und in den Ultramarinhafen zu schleppen. Die Segler blieben unverletzt.

Wie ein Sprecher der DLRG mitteilt, stand die Crew am Strand bei ihrem Boot. Strömungsretter stellten daraufhin eine Schleppleinenverbindung zu zwei Rettungsbooten her und an Land wurde der Havarist zusätzlich mit einer Leine als Haltepunkt  gesichert, um die erwünschte Drehung seewärts sicher herbeiführen zu können.

Auf den Bildern, die der Redaktion vorliegen ist außerdem zu sehen, dass die Einsatzkräfte den Rumpf mittels Holzbrettern vor dem steinigen Untergrund schützen. Mit dem Heck voran wurde das Boot zurück ins Wasser gezogen und durch den geringen Tiefgang sei es auch schnell aufgeschwommen, so der DLRG-Sprecher.

Im Einsatz ware 16 Personen der DLRG, die Freiwillige Feuerwehr Kressbronn, der Rettungsdienst und die Wasserschutzpolizei. Wie es zur Havarie kam, ist derzeit noch nicht bekannt. 


Der Havarist lag beim Eintreffen der Rettungskräfte auf dem steinigen Strand bei Gohren. Die Segler konnten sich unvereltzt ans Ufer retten. Foto:DLRG

Strömungsretter der DLRG stellten eine Schleppleinenverbindung her. Mittels zweier Rettungsboote konnte der Havarist achteraus freigeschleppt werden, der Rumpf blieb unversehrt und das Boot schwamm schnell auf. Foto:DLRG