IBN Logo

Segelboot gekentert

Langenargen, 10.05.2021
IBN

Am Sonntag (09.05.) kenterte während des Föhnsturmes im Seeraum vor Langenargen ein circa sechs Meter langes Segelboot. Wie die Polizei mitteilt, trugen die drei Besatzungsmitglieder keine Schwimmwesten und gingen außenbords. Ein "zufällig" vorbeifahrendes Schlauchboot, wie es im Polizeibericht weiter heißt, konnte die Personen aus dem Wasser aufnehmen und in den BMK-Hafen verbringen. Die Personen blieben unverletzt.

Die Polizei und die DLRG, sowie ein Boot mit Helfern des freiwilligen Seedienstes waren beim Havaristen vor Ort. Ein Aufrichten des Segelbootes sei jedoch nicht möglich gewesen. In der Folge wurde das gekenterte Boot von der Wasserschutzpolizei nach Friedrichshafen in den Bundesbahnhafen geschleppt, wo es durch den Hafenmeister und dem Einsatz der Krananlage ausgewassert und gesichert werden konnte. 

Der Händler bewirbt das Boot mit der Aussage: „Ungeübte Segler brauchen sich keine Sorgen machen. Durch den großen Ballastanteil segelt sich die Yacht auch bei Wind sicher und dennoch sportlich.“ Das Boot besitzt laut Spezifikation auf der Homepage der Werft 180 Kilogramm Innenballast und ein 50 Kilogramm schweres Stahlschwert.


Die gekenterte Deltania 20 vor Langenargen. Vom Ballastschwert ist nichts zu sehen. Ob es verloren ging oder nur nicht arretiert war, ist derzeit nicht bekannt. Foto:Strobel