IBN Logo

Vendee Globe: Auf der Zielgeraden

Les Sables d‘Olonne, 18.01.2021
IBN

Am Wochenende (16./17. Januar) haben die ersten neun Skipper im Rennen um die Welt zum zweiten Mal den Äquator überquert. Dabei zeigt sich das Führungsfeld nach wie vor dicht geschlossen.

Nachdem Boris Herrmann am Wochenende vom sechsten auf den dritten Rang vorsegelte und vermelden ließ, dass nun alle Parameter  voll auf "Regattamodus" stünden, war er heute morgen (18.01.) wieder auf Rang sechs. Dabei lag er gerade einmal eineinhalb Seemeilen hinter dem Franzosen Yannick Bestaven und rund sieben Seemeilen vor dem Italiener Giancarlo Pedote. Es bleibt also hochspannend.

Der aktuelle Stand der Vendee Globe mit allen Positionen und bootsdaten kann jederzeit hier nachverfolgt werden. 

Während die Top Ten, die nach wie vor vom französichen Skipper Charlie Dalin angeführt wird, auf der Zielgeraden zurück in Richtung Biskaya unterwegs ist, hat sich der ausgeschiedene Favorit  Alex Thompson Ende der ersten Januarwoche mit der reparierten  "Hugo Boss" von Kapstadt aus auf den Weg zurück nach Großbritannien gemacht. 


Die Seaexplorer mit Skipper Boris Herrmann vor der Vendee Globe im September 2020. Foto: Jean-Marie Liot/ Team Malizia

Die ersten neun Skipper mit Boris Herrmann auf Rang sechs haben zum zweiten mal den Äquator überquert. Screenshot vom Live-Trakker am 18.Januar. Foto:vendeeglobe.org, screenshot: IBN