IBN Logo

WYC kürt die Clubmeister

Separate Wertungen für Regatta- und Fahrtensegler

Friedrichshafen, 15.09.2020
IBN

26 Mannschaften waren am vergangenen Sonntag, 13. September, bei der Clubmeisterschaft des Württemberischen Yacht Clubs (WYC) dabei. Wie der Club mitteilt, war es die erste Regatta des Vereins, die auch zu dem Termin veranstaltet wurde, an dem sie bei Jahresbeginn geplant war. Neuer Clubmeister in der Gruppe der Regattasegler ist Leon Severens, der den 45er Nationalen Kreuzer „Schuft“ steuerte. Bei den Fahrtenseglern hat Peter Gregor auf der Dehler 28 „Pemanini“ seinen Sieg vom Vorjahr verteidigt.

Pünktlich um 12 Uhr konnte Wettfahrtleiter Günther Widmer die erste Gruppe, die schnelleren Boote der Regattasegler, auf den Kurs schicken, fünf Minuten später folgten die Fahrtensegler – bei blauem Himmel, sommerlichen Temperaturen und einem leichten Wind aus Südwest. „Wir haben das Zeitfenster gefunden, in dem der Wind für eine anständige Wettfahrt gereicht hat“, sagte Widmer später. 

„Es war genau der richtige Wind, er war nicht löchrig und es hat Spaß gemacht“, fasste auch WYC-Regattaobmann Christian Severens zusammen, der auf dem Nationalen Kreuzer diesmal seinen Sohn steuern ließ. Nach zwei Runden auf der Bahn war der „Schuft“ mit rund drei Minuten Vorsprung als erstes Schiff im Ziel. Auf Platz zwei folgte Vorjahressieger Klaus Diesch auf der „May“, ebenfalls ein 45er Kreuzer. Dritter wurde Kurt-Olaf Venger auf der Senorita Helmsman „Manjana“. Der Damenpokal bei den Regattaseglern ging wie in den Vorjahren an Susanne Gruber (45er Kreuzer „Argo“).

Bei den Fahrtenseglern war Einhandsegler Peter Gregor Bester. Auf Platz zwei folgte die Banner 28 „Blue Magic“ von Dominic Rafiy vor Svenja Berroth auf der Sprinta Sport „Voyager“, die auch den Damenpokal der Fahrtensegler gewann.

Gewertet wurde nach berechneter Zeit nach dem Yardstick-System, bei dem das Geschwindigkeitspotenzial eines Bootstyps mit der gesegelten Zeit verrechnet wird.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Regattasegler (14 Boote)

1. Leon Severens, 45er Nationaler Kreuzer „Schuft V“

2. Klaus Diesch, 45er Nationaler Kreuzer „May“

3. Kurt-Olaf Venger, Senorita Helmsman „Manjana“

5. Susanne Gruber, 45er Nationaler Kreuzer „Argo“ (Damenpokal Regattasegler)

 

Fahrtensegler (12 Boote)

1. Peter Gregor, Dehler 28 „Pemanini“

2. Dominic Rafiy, Banner 28 „Blue Magic“

3. Svenja Berroth, Sprinta Sport „Voyager“ (Damenpokal Fahrtensegler)

 

 


Der führende 45er Nationale Kreuzer „Schuft“ (Mitte) wird von zwei Yachten vom Typ Dynamic 35 verfolgt. Foto:Volker Göbner

26 Mannschaften segelten um die Clubmeisterschaft 2020 des Württembergischen Yacht-Clubs. Hier gehen gerade die Fahrtensegler an den Start. Foto:Volker Göbner

Die Gruppe der Fahrtensegler steuert auf die Wendemarke vor der Stadtsilhouette zu. Foto:Volker Göbner