IBN Logo

YC Hard bleibt an der Tabellenspitze

Velden, 24.08.2020
IBN

Vergangenes Wochenende fand in Velden am Wörthersee der zweite Tourstopp der Österreichischen Segelbundesliga statt. Wie Michael Sagmeister vom Vorararlberger Landes-Seglerverband mitteilt, zeigte das Team vom YC Hard mit den Brüdern Michael und Manuel Quendler, Lukas Schobel und Laurenz Grabher auch bei schwierigen Bedingungen eine unglaubliche Konstanz und ließ sich selbst durch eine Strafe nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende reichte es Punktegleich mit Gastgeberclub Yacht Club Wörthersee, aber mit der besseren Endplatzierung, für den Sieg.

In Elf Wettfahrten ging das Quartett vom Bodensee sieben Mal als Sieger über die Ziellinie, zwei zweite, ein dritter und ein fünfter Platz rundeten das Ergebnis ab.  Das Team vom Yacht Club Bregenz musste kurzfristig aufgrund einer Erkrankung eines Teammitglieds absagen. 

In der Gesamtwertung führen die vier Segler vom Yacht Club Hard nun mit zwei Punkten und ganzen vier Punkten Vorsprung auf den zweitplatzieren. Steuermann Michael Quendler zeigt sich mehr alszufrieden: „Wir sind mittlerweile ein eingespieltes Team, kennen hier den See und das Boot und können in jeder Situation schnell reagieren. Es freut uns natürlich, dass dies am Wochenende so aufgegangen ist und sind wirklich happy mit unserer Performance.“ Bereits Mitte September wird vom 11. bis zum 13. am Attersee weitergekämpft. Auch hier sind die vier Segler gesetzt, um sich so auch auf den Saisonhöhepunkt, das Finale der Sailing Champions League in Porto Cervo, vorzubereiten.

 

 


Der Yacht Club Hard ging am vergangenen Wochenende als Sieger hervor und führt die Gesamtwertung der Österreichischen Segel-Bundesliga an. Foto:Segel-Bundesliga

Das erfolgreiche Segelquartett mit Manuel Quendler, Lukas Schobel, Laurenz Grabher und Steuermann Michael Quendler. Foto:Privat