IBN Logo

Motorboot-Verband will Sperrgebiete und Fahrverbote konsequent verhindern

Schaffhasuen, 18.04.2013
Gerhard Herr

Der Internationale Bodensee-Motorboot-Verband (IBMV) als Dachverband von 29 Clubs und Vereinen mit 3.500 Mitgliedern wehrt sich gegen geplante Sperrungen oder massive Einschränkungen für die Freizeitschifffahrt auf dem Bodensee.

 So soll nahezu der gesamte bayerische Uferabschnitt bei Lindau als Vogelschutzgebiet ausgewiesen und die Schifffahrt dort teilweise ganzjährig verboten werden. „Dies ist wieder einmal der Versuch, ein Stück See zu sperren und den landseitigen Seezugang einzuschränken, das können wir nicht akzeptieren“, erklärte IBMV-Präsident Paul Minz jetzt während der Frühjahrs-Delegiertenversammlung im schweizerischen Schaffhausen.
 
Paul Minz zeigte sich allerdings zuversichtlich, dass die vom Bayerischen Seglerverband, vom Bodensee-Segler-Verband, vom Deutschen Segler-Verband, von der Internationalen Wassersportgemeinschaft Bodensee und dem IBMV unterzeichnete Stellungnahme gegen die Einrichtung von Sperrgebieten am gesamten bayerischen Ufer die Naturschutzbehörde der Regierung von Schwaben in Augsburg zum Umdenken bewegen wird.
 
Aufmerksam verfolge der IBMV auch das Geschehen auf dem zwischen der Insel Reichenau und Allensbach gelegenen Gnadensee. Durch Wasserskifahrer und Wakesurfer komme es dort immer wieder zu Belästigungen durch Lärm und Wellenschlag. Wegen des Wellenschlages würden auch Boote im Allensbacher Bojenfeld und im Reichenauer Yachthafen Herrenbruck gegeneinander schlagen. Daher will die Gemeinde Reichenau Wasserskifahren und Wakeboarding verbieten lassen. Der entsprechende Antrag zur Änderung der Bodensee-Schifffahrtsordnung sei von der Gemeinde bereits gestellt worden. Für IBMV-Präsident Paul Minz wäre allerdings eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf zehn Stundenkilometer die bessere Lösung für den Gnadensee.
 

 


Der Internationale Bodensee-Motorboot-Verband zeigt im 50. Jahr seines Bestehens mit einem neuen Logo mehr Präsenz. Diese nun auch auf Wimpeln, Fahnen und Tischstandern präsentierte „Visitenkarte“ signalisiere Zeitgeist, Modernität und Dynamik, sagte IBMV-Präsident Paul Minz bei der Präsentation in Schaffhausen. Foto:IBMV