Fischer vermißt

Bregenz, 23.01.2012 von IBN

Vermißt werden seit Sonntag zwei Fischer aus Vorarlberg.

Am Sonntagabend um 19:40 wurde daher Internationaler Seenotalarm. DLRG, ÖWR, Wapo und Feuerwehr werden bei der Suche
landseits unterstützt von Suchtrupps von DLRG und DRK in der Luft von Hubschraubern mit Wärmebildkamera. Die Suche nach den Fischern wurde am Montagmorgen um 2:00 erfolglos abgebrochen.

Bei den Vermißten handelt es sich um einen 35jähriger Mann aus Höchst und ein 31jähriger Mann aus Gaißau, die mit einem ausgeliehenen Motorboot (Fischergondel) angeblich zum Fischen auf dem Bodensee im Bereich Arbon (CH) - Langenargen - Kressbonn (D), gefahren sind. Gegen 19.00 Uhr wurde die Anzeige darüber erstattet, dass sie noch nicht zurückgekehrt waren.
Trotz mehrfacher Versuche konnten die beiden Fischer telefonisch nicht erreicht werden. Trotz mehrstündiger Suche konnten die Personen bzw das Boot nicht gefunden werden. Der Einsatz wird heute morgen fortgesetzt. An der Sucher waren 13 in- und ausländische Einsatzboote, 2 deutsche Polizeihubschrauber, die Einsatzkräfte an Land sowie die Flugeinsatzstelle Hohenems beteiligt.


Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl