U-17 Weltmeisterinnen kommen vom Untersee

29-er WM in Polen

29-er YCRa

08.08.2019

Es war eine spannende Woche für die Skiff-Teams Katharina Schwachhofer/ Elena Stoltze vom Yacht Club Radolfzel,sowie für Jakob Voltmer/ Paul Opolony (Yacht Club Radolfzell/ SV Schluchsee): Für beide Teams war es die erste Weltmeisterschaft der schnellen 29er-Klasse, ausgetragen vor Gdynia an der polnischen Ostsee.

Am Start waren 175 Teams, nach 17 Wettfahrten bei leichten bis mittleren Winden siegten Aristide Girou/Noah Chauvin (Frankreich) vor Stephen Baker/Shelly Ripley (USA) und Alice Moss/Carl Hörfelt (Schweden). Bestes deutsches Team wurden Jonas Schupp/Moritz Hagenmeyer (Diessener Segelclub) auf Platz 11.

Katharina Schwachhofer/ Elena Stoltze belegten in der offenen Wertung (Frauen+Männer gemeinsam, keine Altersbeschränkung!) Platz 60, Jakob Voltmer/ Paul Opolony segelten mit Platz 82 auch noch sehr überzeugend in die erste Hälfte. Erstmals wurden bei dieser WM auch Titel in den Kategorien Frauen offen und Frauen Unter 17 vergeben. In der zweiten Kategorie konnten Schwachhofer/ Stoltze sensationellerweise den ersten Platz belegen und sind somit U-17 Weltmeisterinnen im 29er.

Yacht Club Radolfzell Club-Trainer Jakob Janich sagt dazu: „Ihr hohes Ziel, eine Platzierung im ersten Viertel der WM, haben die beiden knapp verpasst, dafür ist der Titel in der U-17-Wertung umso wertvoller. Die harte Arbeit im letzten Jahr mit rund 120 Segeltagen hat sich für die beiden bezahlt gemacht, im Namen des ganzen Vereins gratuliere ich den beiden herzlich!“

Die starke Trainingsgruppe der beiden Teams, geleitet von Bundestrainer Marc Schulz am Bundesstützpunkt in Friedrichshafen, hat ebenfalls einen sehr positiven Einfluss auf die Leistung der Teams, weiß Jakob Janich und schaut schon in die Zukunft: „Das Programm dieses Jahr ist ziemlich straff: Nächste Woche gehts für die Teams und Trainer schon wieder weiter an den Gardasee, dort werden bei der Europameisterschaft weitere Titel ausgesegelt!.“ DIe 29er-Euro in Arco beginnt am 19.08., das letzte Rennen steigt am 24.08., erwartet werden rund 180 Teams.