Einhand-Untersee-Regatta

18.07.2019

Die Voraussetzungen waren überzeugend: Guter Wind aus Südwest, sonnig bei leichter Bewölkung und angenehmen Temperaturen. Ein vielschichtiges Feld bestehend aus 23 Booten der SVGA und Nachbarvereinen aus Deutschland und der Schweiz versprach eine spannende Wettfahrt. Wer sein Boot beherrschte, konnte auf einer Langdistanz zeigen, was Segeln ausmacht.

Pünktlicher Start um 11:30 Uhr - rasch löste sich eine Gruppe, schaffte Distanz, umrundete rasant die 1. Tonne bei der Liebesinsel und segelte dann gegen Steckborn weiter. Im Gegensatz zur letztjährigen, windarmen und zähen Veranstaltung blieb dieses Mal der Wind konstant erhalten. Die 2. Tonne vor Steckborn zeigte die Klasse der Teilnehmer erneut. Elegantes Runden, Spinnaker setzen und weiter Richtung Reichenau - ein langer Schlag schaffte jetzt Zeit für den Genuss der übergebenen Verpflegungsration. Bei der Rundung der 3. Tonne vor der Bootswerft Beck/Reichenau sahen die verdutzten Zuschauer an der Schifflände Boote wie an der Perlenschnur kommen und passieren. Und weiter ging es nun in Richtung Seezeichen 33. Erst auf der Höhe Reichenauspitze erschlaffte der Wind. Wer es rechtzeitig bis hierher geschafft hatte, konnte sich mit nachlassenden, dazu noch drehenden Winden bis über die Ziellinie retten. Für alle anderen wurde es eine Ausdauerübung - vereinzelte Leichtwindfelder brachten jedoch alle Teilnehmer ins Ziel.

Sieger wurden in der Gruppe1 bis Yardstick 99 Günter Schmitt auf seiner Esse 850 vom YCIR gefolgt von Dölf Greuter mit seiner X-332 K und Jürg Hauenstein auf seiner H31 mod, beide aus der Schweiz. In der Gruppe2 über Yardstick 100 siegte Andreas Hafner auf seiner Dyas aus der Schweiz gefolgt von K.-C. Tennstädt auf der Albin Alfa von der SVGA und Hans Schwarz mit seiner 15m2SNS modern aus der Schweiz.

Nach der Regatta wurden am Clubhaus der SVGA alle Teilnehmer mit leckeren Pizza-Variationen und Getränken verpflegt und die Sieger geehrt. Diskussionen bis in die Nacht sorgten für einen stimmungsvollen Ausklang und Kurzweil an diesem gelungenen Tag.