Lake Constance Battle Volume zwei

Klarer Sieg des Teams Seger vom Thunersee

YCK1 Luvtonne

17.06.2019

Nach fünf Wettfahrten am 15. und 16. Juni, bei anspruchsvollen Bedingungen gewann das Team Stefan Seger, Til Seger, Matthias Fahrni und Karin Nordstroem, des Regattaclubs Oberhofen vom Thunersee (SUI 938) die Regatta. Im zweiten Rang mit sechs Punkten Rückstand folgte das Team Veit Hemmeter vom Bayerischen YC (GER 1318). Auf Rang drei mit neun Punkten Rückstand segelte das Team Conrad Rebholz vom Württembergischen YC (GER 715). ??

Die Windbedingungen in der Kreuzlinger Bucht waren von Beginn weg anspruchsvoll. Am Samstag konnte kurz vor elf Uhr mit herrlichem Westwind bis zu fünf Windstärken gestartet werden. Team Julian Flessati vom Regattaclub Bodensee (SUI 287) entschied die erste Wettfahrt für sich. 

Bei konstantem Westwind folgte die zweite Wettfahrt. Dieser Laufsieg ging an das Team Rebholz. Bei der dritten Wettfahrt flaute der Westwind auf zwei bis drei Windstärken ab und war mit Winddrehern und Flauten durchsetzt. Veit Hemmeter kam mit diesen dynamischen Verhältnissen am besten zurecht und segelte als Erster ins Ziel. Eine weitere Wettfahrt musste wegen des einschlafenden Windes abgebrochen werden. Dann hiess es erst einmal abwarten.

??Völlig unerwartet etablierte sich später ein leichter Ostwind von ein bis zwei Beaufort, der eine abgekürzte vierte Wettfahrt ermöglichte. Der Sieg ging an das Team Stefan Seger, welcher dann im Zwischenklassement am Samstagabend mit einem ersten, zwei zweiten und einem vierten Platz als Streichresultat an der Spitze der Rangliste lag.

??Während des Abendessens im Clubhaus des Yacht-Clubs Kreuzlingen ging die Sturmwarnung los. Die Seglerinnen und Segler wurden durch die Wettfahrtleiterin aufgefordert, die Festmacherleinen ihrer Boote im Hafen zu überprüfen. Das hereinbrechende Unwetter führte aber zu keinen Schäden.

Der Sonntagmorgen begann mit Wolken und gelegentlichen Regenschauern aber auch mit zwei Beaufort aus West. Die Wettfahrtleitung war frühzeitig auf dem Wasser und die Regattabahn mit den GPS gesteuerten Roboterbojen schnell ausgelegt, so dass pünktlich um neun Uhr gestartet werden konnte. Die leichten, drehenden Winde kamen dem Team vom Segelclub Enge mit Christian Sprecher, Pascal Abegg und Claudio Walker entgegen und brachten den Zürchern einen Laufsieg. Das punktemässig führende Team vom Regattaclub Oberhofen mit Skipper Stefan Seger ersegelte mit einem neunten Rang ihr Streichresultat konnten die Gesamtführung souverän verteidigen.

Eine weitere Wettfahrt musste auf halber Distanz wegen Flaute abgebrochen werden. Das J70 Lake Constance Battle beim Yacht-Club Kreuzlingen ging mit 5 Läufen, guter Stimmung und mit hochkarätigen Siegern zu Ende. Es mussten wenige Proteste durch die Jury bearbeitet werden.

Die J/70-Flotte benutzte den Hafen Seegarten als Basis. Da viele Boote auf dem Landweg transportiert wurden, leistete Hafenmeister Mariano Grosso einen speziellen Einsatz, mussten am Freitag und Samstag gegen 30 Boote eingewassert und am Sonntag nach der Regatta innert kurzer Zeit wieder ausgekrant werden.

Der Yacht-Club Kreuzlingen bewältigte den Sportanlass mit mehr als 20 Helferinnen und Helfern. Die Gastronomie wurde durch Regula Zwicky, die Landorganisation vom Sportchef Marc Buchmann geleitet. Für die Gesamtverantwortung zeichnete Wettfahrtleiterin Carmen Somm. Mit dem Einsatz der neu entwickelten Roboterbojen konnte der Motorbootverkehr auf der Regattabahn reduziert werden.

Rangliste Spitzenteams:

1.SUI 938 Stefan Seger Regattaclub Oberhofen RCO
2.GER 1318 Veit Hemmeter Bayerischer Yachtclub BYC
3.GER 715 Conrad Rebholz Württembergischer Yacht-Club e.V. WYC
4.SUI 24 David Erismann Yachtclub Luzern YCL
5.GER 270 Dennis Mehlig Württembergischer Yacht Club e.V. WYC

Alle Ergebnisse auf https://www.manage2sail.com/de-CH/event/YCKBattle2019#!/results?classId=j70BattleYCK

IBN testen