Eichhornregatta: Abbrüche wegen Gewitterzellen

Folkeboot-Feld bei der diesjährigen Eichhorn-Regatta

Konstanz, 14.05.2019 von IBN

Die 37. Eichhornregatta der Drachen, Folkeboote und Trias beim SV Staad bot den 38 teilnehmenden Crews am Wochenende des 11. und 12. Mai fünf Wettfahrten bei abwechslungreichen Bedingungen.

Am Samstag musste der erste Start verschoben werden, nachdem die Wettfahrtleitung um Tanja Waldmann von der Wasserschutzpolizei vor einer sich nähernden Gewitterzelle gewarnt worden war. Die erste Wettfahrt lief bei konstanten 4 - 5 Bft aus Südwest, die zweite wurde abgekürzt gewertet, da sich erneut eine Gewitterzelle ankündigte. 

Der Sonntag wartete mit leichten und wechselhaften Winden aus Nordwest bis Nord auf, die auf der Bahn durchaus unterschiedliche Bedingungen innerhalb der Regattabahn boten; der Blick in die Wolken war maßgeblich um die richtige Entscheidung für die „bessere“ Seite zufinden. Bei 2 - 3 Bft liefen zwei vollständige und eine verkürzte Wettfahrt durch, so dass am Ende alle fünf ausgeschriebenen Wettfahrten für alle Klassen in die Wertung kamen und somit jeder das schlechteste Ergebnis streichen konnte.

Bei den Drachen siegte Andreas Hermann vom BYC Überlingen. Sieger der Trias-Wertung wurde Dieter Keller vom gastgebenden Verein, Zweiter Andreas Löwe, vom MYC  Überlingersee. Bei den Folkebooten gewann Alexander Denn  von den Kressbronner Seglern vor Rolf Huber vom Konstanzer YC, der auf Platz drei segelte.