Olympische Jugendspiele in Argentinien

Bach

Buenos Aires, 15.10.2018 von IBN

Mit 75 Athletinnen und Athleten in 25 Sportarten tritt das deutsche Team bei den dritten Olympischen Jugend-Sommerspielen in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires vom 6. bis 18. Oktober an.

Dorthin wurde auch Fabian Bach aus Baden-Württemberg entsandt. Als „Course Representative“ von World Sailing.

Rund 4000 Sportler im Alter von 15 bis 18 Jahren aus 206 Ländern waren zu den Jugendspielen angemeldet. Wettkämpfe in 32 Sportarten werden durchgeführt, ein vielseitiges kulturelles Angebot und Gelegenheit zum gesellschaftlichen Austausch ergänzen das sportliche Angebot um einen erzieherischen Effekt. So dürfen die Teilnehmer, anders als bei den „großen“ Spielen, nach ihrem Auftritt nicht abreisen, sondern bleiben von Eröffnung bis Abschlussfeier vor Ort. Dabei gelten die Jugendspiele - die vom IOC (Internationales Olympisches Komitee) ausgerichtet werden und das alle Kosten der Teilnehmer trägt – auch als Experimentierlabor für neue Sportarten wie Futsal, Boldern und Inlineskaten. Und als Versuchsballon für die Sommerspiele 2024 in Paris ist erstmals auch Kitesurfen dabei. 

Mitten auf der 16-spurigen Avenida de Mayo, fand am 6. Oktober die Eröffnungsfeier statt. Wie zu allen Stadien und Events war der Eintritt kostenlos gewesen. Interessenten mussten sich lediglich eines der zahlenmäßig begrenzten Armbändchen besorgen.

Auch Fabian Bach war bei der Feier am Obelisken dabei. Von der Organisation der Spiele ist er begeistert: „Super Team hier, klappt alles bestens“, lässt er beim Auslaufen zum Start um 12 Uhr Ortszeit live vom Rio de la Plata wissen. Es ist der dritte Segeltag für die Nacra 15 Teams. Am ersten Tag konnte wegen Flaute nur eine Wettfahrt gesegelt werden, am zweiten bei super Bedingungen vier.

Im Februar bekam der Jugendobmann des Landes-Segler-Verbands Baden-Württemberg eine Einladung vom Weltseglerverband. Als sogenannter Kurs-Repräsentant sollte er dafür sorgen, dass von Wettfahrtleitern und Schiedsrichtern auf den drei Bahnen der Segelsportler das Niveau und der Standard von World Sailing eingehalten werden. 

Bach hat sich diesmal nicht für die Windsurfer, sondern für die Bahn der 14 Nacra-15 Teams entschieden. Trotz seiner 33 Jahre ist Bach kein Neuling auf internationalem Parkett. Erst vor zwei Jahren wurde er als jüngstes Mitglied im Wettfahrtleiterteam bei den Olympischen Spielen in Rio eingesetzt und in diesem Jahr neben Nino Shmueli zum neuer Chef-Wettfahrtleiter der Kieler Woche ernannt.

Optionen

Bilder (1)

Schlagworte