Feuer im Yachthafen Ultramarin verursacht großen Sachschaden

Feuer in Ultramarin

Kressbronn, 11.10.2018 von Heinz Lieber

Im Yachthafen Ultramarin in Kressbronn geriet in der Nacht auf den heutigen Donnerstag ein Motorboot in Brand. Das Feuer griff auf mindestens sechs weitere Boote im Bereich der Stege des MYC Obersee über und verursachte einen geschätzten Sachschaden von mindestens 500.000 EUR. Personen kamen nach derzeitigen Erkenntnissen nicht zu Schaden.
Ein auf seinem Motorboot schlafender Zeuge wurde gegen 01.15 Uhr durch einen explosionsartigen Knall geweckt. Auf Deck stellte er fest, dass ein Motorboot in unmittelbarer Nähe in Vollbrand stand. Das Feuer breitete sich dann rasch auf drei weitere Motorboote aus. Eines dieser Boote trieb durch den Hafen und setzte drei weitere Motorboote in Brand. Außerdem wurden die Steganlagen in Mitleidenschaft gezogen. 

Die Feuerwehren Kressbronn, Langenargen und Friedrichshafen waren mit starken Kräften im Einsatz und brachten den Brand unter Kontrolle. Mittels Ölschlängel konnten ausgetretene Betriebsstoffe im Hafenbereich aufgefangen werden. Von einer Gewässerverunreinigung und Auswirkungen auf den Trinkwasserspeicher Bodensee ist nicht auszugehen. 

Die Suche durch Taucher nach einem auf über zwanzig Meter Tiefe gesunkenen zehn Meter langen Boot wurde vorläufig abgebrochen. Die Suche soll am folgenden Tag mit einem Tauchroboter fortgesetzt werden.

Ein Sachverständiger wird nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft mit der Ermittlung der Brandursache beauftragt. Nach jetzigem Stand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern an. 

Wolgang Ochner, Leiter der Wasserschutzpolizei Baden-Württemberg wurde per Helikopter eingeflogen, um sich über den Stand informieren zu können.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Nummer 07541/28930 in Verbindung zu setzen.

Optionen

Bilder (10)

Schlagworte

Clubs

MYCO

Mehr zum Thema