Schweizer im Schlussspurt vor den Dänen

alinghi

Cardiff, 28.08.2018 von IBN

Das Schweizer Team Alinghi hat am Montag den Act der Extreme Sailing Series™ im walisischen Cardiff gewonnen.

Die Könige des Foilens hatten sich zuvor immer weiter vorgearbeitet und es so geschafft, dem lange vorn liegenden dänischen SAP Extreme Sailing Team am Finaltag noch die Führung abzujagen.

In einem packenden Finale nach vier Tagen aufregenden Segelsports lagen Alinghis Arnaud Psarofaghis, Yves Detrey, Nicolas Charbonnier, Bryan Mettraux und Timothé Lapauw vor dem alles entscheidenden letzten Rennen, bei dem die doppelte Punktezahl zu holen war, nur einen einzigen Zähler vor ihren dänischen Konkurrenten. Mit einem dritten Platz in dieser Wettfahrt machten sie die Hoffnungen des SAP Extreme Sailing Teams auf einen Sieg in diesem Act endgültig zunichte. Alinghi sicherte sich damit in dieser Saison bereits den vierten Erfolg bei einem Act – es war zugleich in den sechs Jahren, in denen die Schweizer in der walisischen Hauptstadt an den Start gingen, ihr erster Sieg dort. 

"Ein vierter Act-Sieg fühlt sich wirklich gut an", sagte im Anschluss ein euphorischer Psarofaghis, Co-Skipper und Steuermann des Team. "Wir sind in Cardiff eigentlich nicht sehr gut gestartet, da unser Vorsegeltrimmer Nils Frei am ersten Tag eine Verletzung erlitten hatte. Wir haben uns aber aufgerappelt, und es ist toll, hier zum ersten Mal zu gewinnen."

Das SAP Extreme Sailing Team gewann die Zhik Speed Machine Trophy für die höchste erzielte Geschwindigkeit. Laut Messung durch SAP lag diese bei 34,3 Knoten. 

Unmittelbar vor den Mexikanern platzierte sich der österreichische Herausforderer, das Red Bull Sailing Team. Insgesamt waren dessen Leistungen allerdings zu unbeständig, so dass sie am Ende auf Platz fünf rangierten, hinter INEOS Rebels UK. Für das Red Bull Sailing Team war es bereits der vierte fünfte Platz in dieser Saison. Die Serie wurde lediglich durch einen vierten Platz in Barcelona unterbrochen. Trotzdem kam das Team gut gelaunt zurück in den Hafen. 

„Wegen des Windes macht es wirklich großen Spaß, in Cardiff zu segeln", erläuterte Hans Peter Steinacher, Sportdirektor des Red Bull Sailing Teams. „Die Windgeschwindigkeiten stellen eine große Herausforderung dar, und es ist sehr schwierig, wieder nach vorn zu kommen, wenn man erst einmal hinten liegt."

Nach Cardiff richten sich jetzt alle Augen auf San Diego in den USA – den nächsten Halt der zehnmonatigen Tour. Das Event dort wird von SAP präsentiert. Vor der kalifornischen Küste dürfen sich die Elite-Segler der GC32-Klasse auf harte Rennen einstellen. Und auf das weltweite Publikum der Series wartet ein weiteres Action-geladenes Spektakel. 

Extreme Sailing Series™ 2018 Cardiff, Gesamtwertung nach Tag 4, 29 Rennen (27.08.18)
Rang / Team / Punkte

1. Alinghi (SUI) Arnaud Psarofaghis, Nicolas Charbonnier, Timothé Lapauw, Bryan Mettraux, Yves Detrey: 307 Punkte

2. SAP Extreme Sailing Team (DEN) Rasmus Køstner, Adam Minoprio, Julius Hallström, Hervé Cunningham, Richard Mason: 304 Punkte

3. Oman Air (OMA) Phil Robertson, Adam Piggott, James Wierzbowski, Stewart Dodson, Nasser Al Mashari: 303 Punkte

4. INEOS Rebels UK (GBR) Will Alloway, Leigh McMillan, Oli Greber, Adam Kay, Mark Spearman: 282 Punkte

5. Red Bull Sailing Team (AUT) Roman Hagara, Chris Taylor, Ed Powys, Neil Hunter, Dan Morris, Rhys Mara: 275 Punkte

6. Team México (MEX) Erik Brockmann, Tom Buggy, Alex Higby, Tom Phipps, Danel Belausteguigoitia Fierro: 218 Punkte

7. Team Wales (GBR) Olivia Mackay, Alain Sign, Kyle Stoneham, Gareth Fowler, Peter McCoy: 202 Punkte

Extreme Sailing Series™ 2018 Saisonwertung
Rang / Team / Punkte

1. Alinghi (SUI) 57 Punkte

2. SAP Extreme Sailing Team (DEN) 55 Punkte

3. Oman Air (OMA) 51 Punkte

4. INEOS Rebels UK (GBR) 46 Punkte

5. Red Bull Sailing Team (AUT) 41 Punkte

6. Team México (MEX) 35 Punkte

Flying Phantom Series Cardiff, Gesamtwertung nach Tag 4, 20 Rennen (27.08.18)
Rang / Team / Punkte

1. Red Bull Sailing Team (AUT) Olivia Mackay, Micah Wilkinson: 407 Punkte

2. Idreva Zephyr Foiling (FRA) Charles Hainneville, Thibault Julien: 382 Punkte

3. Team France Jeune (FRA) Solune Robert, Antoine Rucard: 357 Punkte

4. Culture Foil (FRA) Nicolas Ferellec, Théo Constance: 356 Punkte

5. Flying Frogs (FRA) Pierre Le Clainche, Arnaud Vasseur: 352 Punkte

6. Masterlan (CZE) David Krizek, Milan Harmacek: 316 Punkte

7. EVO Visian ICL (GER) Raphael Neuhann, Elias Neuhann: 313 Punkte

Flying Phantom Series 2018 Gesamtwertung Saison
Rang / Team / Punkte

1. Team France Jeune (FRA) 97 Punkte

2. Idreva Zephyr Foiling (FRA) 95 Punkte

3. Culture Foil (FRA) 88 Punkte

4. Flying Frogs (FRA) 75 Punkte

5. Masterlan (CZE) 70 Punkte

6. UON (POR) 62 Punkte

7. Red Bull Sailing Team (AUT) 56 Punkte

8. EVO Visian ICL (GER) 56 Punkte

9. Team France Jeune 2 (FRA) 17 Punkte

10. Pegasius Project (FRA) 16 Punkte

11. Team France Jeune 3 (FRA) 14 Punkte

12. Captain's speaking (FRA) 11 Punkte

13. Cup Legend (FRA) 10 Punkte

IBN testen