Spanische Wochen für Segel-Nachwuchs vom Untersee

Matt/Mikausch

23.02.2018 von IBN

Während hier der sibirische Ostwind und eiskalte Temperaturen erstmal gar nicht an Segeln denken lassen, hat der Segelnachwuchs in den Fasnachtsferien vom Untersee bereits die ersten Trainingsstunden gesammelt.

Drei Mitglieder der Fördergruppe Optimist des Landes-Segelverband BW, Neele Mülhauser (Yacht Club Radolfzell), Lisa Bohner (Wassersportverein Wäschbruck) und Amelie Wehrle (Jollen Segler Reichenau) trainierten unter Anleitung von Opti-Verbandstrainer Willy Brandt in Palamos (Costa Brava) und konnten ihre ersten Erfahrungen bei richtig Wellengang sammeln.

Die schon etwas älteren 29er Teams Katharina Schwachhofer/Elena Stoltze (Yacht Club Radolfzell) sowie Luca Lost/ Jakob Voltmer (Württembergischer Yacht Club /Yacht Club Radolfzell) trainierten mit YCRa-Vereinstrainer Jakob Janich und weiteren Teams aus ihrer Trainingsgruppe Süd vor Barcelona, wo bei Schwach- bis Mittelwind an Manövern und Bootshandling gefeilt wurde. „Gerade auf den kippligen und koordinativ anspruchsvollen 29er-Skiffs ist es wichtig, schon früh in der Saison bei warmen Temperaturen ausreichend Wasserstunden zu sammeln!“- so Trainer Janich, der seine Teams auf einem guten Weg Richtung deutsche Spitze sieht.

Schon einen Schritt weiter sind die vorolympischen 49er FX-Teams Moritz Matt/Justus Mikausch und Moritz Buck/Luca Schneider: Sie sind mit ihren Trainingspartnern aus ganz Deutschland seit Fasnacht auf Mallorca zu Gast. In drei Trainings-Blöcken bis über Ostern liegt der Schwerpunkt für die beiden Teams auf dem Beherrschen der Boote bei auch ruppigeren Wind- und Wellen-Verhältnissen. Selbst ein gebrochener Mast am ersten Trainingstag war kein weiteres Hindernis: „Gottseidank konnten wir uns einen Ersatzmast leihen. Für das nächste Training Anfang März werden wir das nötige Ersatzteil mit nach Mallorca bringen“- so Steuermann Moritz Matt, der wie seine Kollegen zu Hause bereits wieder fleißig an seiner Athletik arbeitet.

Yacht-Club Radolfzell-Trainer Jakob Janich sieht die Entwicklung der Sportler positiv: „Noch nie waren so viele Kinder und Jugendliche vom Untersee so früh im Jahr im Training, auf dieser Grundlage lässt sich hervorragend in die weitere Saison hin arbeiten!“.

Das Wassertraining am Untersee soll wieder Mitte März starten, davor muss aber erstmal der Frühling kommen.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen