Beim Optisegeln muss man vieles können

cup

Friedrichshafen, 17.11.2017 von IBN

Vielseitig soll die Ausbildung der Kinder in der Jüngstenklasse, dem Optimisten sein.

 Im besten motorischen Lernalter werden deshalb neben dem Segeln auch Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer trainiert um wichtige Voraussetzungen für die nachfolgende Jugendbootsklasse zu schaffen. Doch nicht nur die körperlichen Voraussetzungen, auch das Wissen um Trimm, Wettfahrtregeln, Taktik, Boots- und Fahrtechnik sowie Wetterkunde gehören zu einer soliden Grundausbildung der Kinder unter 13 Jahren. Der Vielseitigkeits-Cup (V-Cup), der alljährlich im Herbst ausgetragen wird, ermöglicht den Trainern sich ein umfassendes Bild vom aktuellen Leistungsstand der Nachwuchssegler zu machen.

14 Mädchen und acht Jungen nahmen am zweiten November-Wochenende im Bundes-Stützpunkt und Landesleistungszentrum in Friedrichshafen am diesjährigen V-Cup teil. In vier Wettfahrten, die bei frischem Wind um vier Beaufort ausgetragen wurden, konnten die Kinder ihre seglerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Trotz einiger Kenterungen bei recht kühlen Temperaturen waren die Kinder sehr motiviert und mit Spaß dabei. Nach Liegestützen und Hock-Strecksprüngen, einem 50-Meter- und einem 1000 Meter-Lauf, dürfte es später jedem Kind wieder warm geworden sein. Spiele wie Sitzfußball und ein Hindernisparcours lockerten den Athletiktest auf. 

Der Sonntagmorgen begann mit einem Test zur Theorie. In 45 Minuten galt es auf 39 Fragen die richtigen Antworten zu finden. Es folgten einige Tests für die Reaktion, sowie Kraft und Ausdauer. Für das Team um Landestrainer Peter Ganzert war es spannend zu sehen, wo die individuellen Stärken und Schwächen der Kids lagen. Beim Klimmhang z.B. hat ein Mädchen besser abgeschnitten als alle Jungs. Die Einzelwertungen der Athletik und der Theorie gewann Lukas Goyarzu, in der Segelwertung sicherte sich Leon Jost mit drei Laufsiegen und einem zweiten Platz souverän den Sieg (beide Württembergischer YC). Ins Endergebnis ging die Theorie und Atheltik mit je 30% und die Segelwettfahrten zu 40% ein.

Bei der Preisverteilung in der Gesamtwertung stand dann Lukas Goyarzu ganz oben auf dem Podest, gefolgt von Finn Meichle (YC Langenargen) und Sophie Schneider (SV Schluchsee).

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen