Segel-Nationalliga zu Gast in Romanshorn

Romanshorn, 20.06.2016 von IBN

Vom 24. – 26. Juni segeln zwölf Teams aus der ganzen Schweiz um den Aufstieg in die Swiss Sailing Super League.

Erstmals zeichnet der Segel-Sport-Club Romanshorn (SSCRo) für einen grossen Wettkampf verantwortlich, der den Zuschauern kurze und spannende Rennen bietet. Im Einsatz stehen mehr als 50 Helferinnen und Helfer.

Vom 24. – 26. Juni kämpfen zwölf Teams um die Podestplätze in der Challenge League (2. Liga). Die drei besten Clubs steigen in die Topliga auf. Speziell sind die kurzen und somit auch für Zuschauer attraktiven Rennen. Wobei für alle Teams dieselben Bedingungen gelten. Denn gesegelt wird auf sechs identischen, knapp 7 Meter langen Booten des Typs J/70. 

Neben der eigenen Nationalliga-Crew des Segel-Sport-Clubs Romanshorn (SSCRo) – momentan auf Rang neun liegend – sind mit der Segler-Vereinigung Bottighofen und der Segler-Vereinigung Kreuzlingen zwei weitere Teams vom Bodensee mit von der Partie. Sie belegen vor den Rennen in Romanshorn momentan die beiden Spitzenplätze. 

Die 6. Runde der Segel-Nationalliga findet vor dem SBS-Yachthafen Romanshorn statt. Sie wird mittels Live-Tracking direkt auf Grossleinwand in die Festwirtschaft in der Halle der Pro-Nautik-Werft an der Friedrichshafnerstrasse übertragen. Denn ähnlich wie etwa beim legendären America’s Cup zeichnet ein Tracking-System die Fahrten der einzelnen Boote in Echtzeit auf. Interessierte Zuschauer erhalten überdies die Möglichkeit, mit Booten des SSCRo direkt ins Regattagebiet zu fahren. Nach dem Training am Freitag ist der erste Start am Samstag, 25. Juni um 09.00 Uhr vorgesehen. Ganzes Programm: www.SSL-Romanshorn.ch/programm

Insgesamt stehen am Wochenende über 50 freiwillige Helferinnen und Helfer auf dem Wasser und an Land im Einsatz. «Ein derart grosser, nationaler Anlass ist eine Premiere für den SSCRo», sagt Werner Schellenberg. «Wir freuen uns auf packende Rennen. Und wir hoffen, neben den Sportlern aus der ganzen Schweiz möglichst viele Zuschauer in Romanshorn begrüssen zu dürfen. Denn die Wettfahrten sind auch fürs Publikum attraktiv», betont der OK-Leiter. Während der aufwendigen Vorbereitung gilt es u.a. rund 15 Einsatzboote für Schiedsrichter, Bojenleger, Crew-Wechsel oder Zuschauer zu koordinieren. Dabei hilft der unkomplizierte Support befreundeter Clubs wie dem benachbarten Yacht-Club Romanshorn. «Auch ohne die grosszügige Unterstützung von Sponsoren wäre ein derartiger Anlass nicht möglich», sagt Werner Schellenberg.

IBN testen