Seenotfall: gekenterte Segeljolle

Friedrichshafen, 07.06.2016 von IBN

Zum Glück unverletzt von der Wasserschutzpolizei Friedrichshafen geborgen wurden drei Segler im Alter von 30, 29 und 23 Jahren, die am Montagabend gegen 18.40 Uhr mit ihrer Jolle im Seeraum vor Friedrichshafen in einem Abstand von ca. 2 km vom Ufer gekentert waren.

Nach einem Segelfehler des 30jährigen Bootsführers kenterte die Jolle und schwamm dann mit dem Kiel oben. Die drei Personen blieben richtiger Weise bei ihrem gekenterten Boot in dem etwa 18°C kalten Wasser. Zum Zeitpunkt des Kenterns herrschte ein Südostwind um 55 km/h (um 7 Beaufort). Für den Ostteil des Bodensees war bereits eine Starkwindwarnung herausgegeben worden. Die drei Verunglückten trugen keine Rettungswesten. Aus der Jolle trieb jedochnoch eine Rettungsweste auf, welche dann die 23jährige Seglerin anzog. Der Vorfall ereignete sich unmittelbar vor dem herannahenden Boot der Wasserschutzpolizeistation Friedrichshafen, dessen Besatzung sogleich die Unglückstelle anfuhr und die Personen an Bord retteten.  Zudem gelang es, die Jolle wieder aufzurichten. Die Jolle sowie die  Geretteten wurden in der Folge mit dem Polizeiboot in den Hafen der  Bodensee-Schiffsbetriebe in Friedrichshafen verbracht. Die Wasserschutzpolizei nimmt diesen Seenotfall zum Anlass, auf das ständige Beobachten des Wetters sowie der Wetterwarnungen am Bodensee und auf das rechtzeitige Anlegen der Rettungsmittel hinzuweisen.

Optionen

Schlagworte

Mehr zum Thema

Unbemerkt über Bord gegangen

Friedrichshafen, 10.08.2018

Lesen

Tragischer Unglücksfall an Bord

Friedrichshafen, 31.07.2018

Lesen

41-Jähriger nach Badeunfall verstorben

Friedrichshafen-Fischbach, 04.08.2016

Lesen

Polizeiboot geentert und beschmiert

Friedrichshafen, 07.04.2016

Lesen

Such- und Taucheinsatz nach Bomben

Friedrichshafen, 29.01.2016

Lesen

Jahrzehnte altes Ölfass geborgen

Friedrichshafen, 07.12.2015

Lesen

MS „Stuttgart“ von Windböe erfasst

Friedrichshafen, 20.07.2015

Lesen