Katamaran landet auf Untiefe

Lindau, 02.09.2015 von IBN

Am Dienstagnachmittag beobachtete die Besatzung des Polizeibootes Hecht aus Lindau einen mit 2 Erwachsenen besetzten Katamaran unter Segel an der Mündung des Neuen Rheins.

Der Katamaran fuhr hinter dem Seezeichen 87 vorbei und wollte die rote Untiefentonne westlich passieren. Allerdings hatte der Katamaran mit den Ruderblättern Grundberührung und die Ruderblätter klappten nach oben. Der Katamaran war dadurch manövrierunfähig und trieb weiter auf die Untiefe.

Der 22-jährige Schiffsführer aus Ravensburg sprang auf die Untiefe und stand bis zum Bauchnabel im Wasser. Ihm gelang es mit seiner 20-jährigen Begleiterin, die Segel zu bergen und den Katamaran über die Untiefe zu schieben. Da der Wind in der Zwischenzeit auf 6 Bft. aufgefrischt hatte, waren die beiden Segler überfordert. Sie wurden mit dem Dienstboot nach Wasserburg geschleppt. Ein Sachschaden wurde an dem Katamaran nicht festgestellt.

IBN testen