Auf fast 700 Mitglieder angewachsen

Radolfzell, 24.03.2015 von IBN

Über 180 Mitglieder des WWRa fanden sich am vergangenen Samstag zur alljährlichen Hauptversammlung im Milchwerk ein.

Eisler wies darauf hin, dass es eine enorme Aufgabe ist, einen Verein wie den WWRa mit fast 700 Mitgliedern und einer Bilanzsumme von rund 1,6 Millionen zu führen und zu verwalten. Der WWRa gehöre mittlerweile, 36 Jahre nach seiner Gründung, zu den 10 mitgliederstärksten Wassersportvereinigungen am ganzen Bodensee und darauf ist man beim WWRa sehr stolz. Das war nur möglich, weil der Verein über eine verantwortungsvolle, erfahrene und pflichtbewusste 16-köpfige Vorstandschaft verfügt, die in einem enormen zeitlichen Engagement die Interessen der Mitglieder umsetzen und den Club zu dem gemacht haben wie er sich heute darstellt.

Herausgehoben wurde auch das große Angebot an vereinseigenen Veranstaltungen, die von den beiden Festwarten Helmut Heitz und Heiner Hettich unermüdlich organisiert werden. Alleine im letzten Saisonjahr gab es über 10 große Veranstaltungen neben dem Wassersport. Dokumentiert wurde das ganze Jahr im Clubmagazin mit zwischenzeitlich 72 Seiten, das von Otto Kasper und Jovana Hettich gestaltet wurde. Im Anschluß an Eislers Bericht blickte dieser noch auf ein 10 jähriges Dienstjubiläum als 1. Vorsitzender zurück und zeigte in einer Bildershow die Highlights der letzten Jahre unter seiner Leitung. Hier wurde erinnert an den Umbau des Hafenmeisterhauses am Wäschbruckhafen und vor allem an den Neubau des WWRa Clubhauses im Herzenareal, das jetzt für viele Clubveranstaltungen Raum bietet und vor allem der Jugend genügend Platz und Trainingsmöglichkeiten mit eigenem Wasserzugang ermöglicht.

Die Berichte von Manfred Witzstrock, Schatzmeister Club, Josef Albiez, Hafenobmann, Helmut Heitz, Festwart, Jürgen Apel, Regattaleiter und Markus Hauck, Jugendleiter wurden mit großem Applaus bedacht. Arbeitseinsatzleiter Jochen Buhl wurde nach 16 Jahren aus der Vorstandschaft vom 1. Vorsitzenden verabschiedet. Fazit von Buhl nach so langer Zeit als Einsatzleiter: „ Es gibt keine Ausrede, die ich nicht kenne“
Wie jedes Jahr gab es auch wieder Neuwahlen für verschiedene Vorstandsämter u.a. auch des 1. Vorsitzenden, der sich ohne Gegenkandidat wieder zur Wahl stellte. Nach genehmigter Blockwahl wurden alle 8 Kandidaten mit 99% der Stimmen gewählt. Wiedergewählt wurden: Arbeitsdienstleiter, Bernd Bender, Regattaleiter Jürgen Apel, Schriftführer Jochen Reuter, 1. Festwart Helmut Heitz, 2. Festwart Heiner Hettich, Hafenobmann Josef Albiez und 1. Vorsitzender Helmut Eisler. Als Arbeitseinsatzleiter neu gewählt wurde Roland Wagner. 

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen