Regatta-Klassiker feiert Jubiläum

15.02.2011 von IBN

Der Klassiker unter den Wassersportevents der British Virgin Islands - BVI Spring Regatta - feiert 40jähriges Jubiläum.

Ende März bis Anfang April versammeln sich Segler aus aller Welt  um bei beiden Veranstaltungen, BVI Spring Regatta & Sailing Festival, die zu den beliebtesten Segelveranstaltungen in der Karibik gehören, anzutreten.

 

 

1972 begann die Geschichte der BVI Spring Regatta mit nur 25 Booten und zwei Tagen Rennen. Heute, 40 Jahre später, kommen zahlreiche Segler, um an der siebentägigen Veranstaltung teilzunehmen. Bei der BVI Spring Regatta & Sailing Festival finden eine ganze Woche lang Rennen in unterschiedlichsten Klassen mit rund 150 teilnehmenden Yachten statt. Beide Regatten finden unmittelbar im Anschluss an die Rolex Regatta auf St. Thomas statt. Um in der so genannten "VI Race Week" erfolgreich abzuschließen, müssen Segler bei allen drei Regatten Punkte sammeln. Neu in 2011 ist die Gill BVI International Match Racing Meisterschaft, die am 30. und 31. März bei Nanny Cay stattfinden wird. Auch wird zum Jubiläum der BVI Spring Regatta vom 1. bis 3. April  erstmals ein Wettrennen in der sogenannten Classics Class stattfinden. Ein besonderes Highlight ist die Teilnahme der Segelyacht Necker Belle. Die Yacht des erfolgreichen Unternehmers Sir Richard Branson, der mit Necker Island und Moskito Island gleich zwei Privatinseln in den British Virgin Islands besitzt und damit eine große Affinität zu der Inselgruppe hat, tritt erstmalig in der beliebten Regatta an.

 

Die British Virgin Islands sind als die „Kleinen Geheimnisse der Natur“ bekannt und bieten eine unberührte Inselwelt fernab des Massentourismus. Sie gelten als eines der besten Segelreviere der Welt.