Drei Wettfahrten im Kasten

LMJ

06.09.2013 von IBN

Bereits am ersten Wettfahrttag konnte vor Konstanz-Wallhausen die Meisterschaft perfekt gemacht werden: Von den minimal benötigten drei Wettfahrten für eine gültige Meisterschaft, konnten alle gesegelt werden.


Etwas ließ der Wind am  ersten Wettfahrttag auf sich warten: Nach der Eröffnung und der Steuermannsbesprechung konnten die ersten Wettfahrten erst mit knapp zweistündiger Verspätung auf dem Überlingersee vor Konstanz-Wallhausen gestartet werden. „Bei der Hochdruckwetterlage war nicht viel Wind zu erwarten, umso besser, dass es bereits am heutigen Tag auf allen Bahnen für mindestens drei Läufe gereicht hat“, freut sich Landesjugendobmann Fabian Bach, der mit der veranstaltenden Seglerjugend Baden-Württemberg für die Landesjugend- und Jüngstenmeisterschaft verantwortlich ist.

Ab drei Wettfahrten ist die Meisterschaft bereits gültig, zehn Wettfahrten sind insgesamt bis zum kommenden Samstag ausgeschrieben. Drei bzw. vier Wettfahrten konnten auf den drei Bahnen für die insgesamt rund 160 Boote mit 213 jungen Seglerinnen und Segler heute ins Ziel gebracht werden. Dabei waren die Bedingungen zumindest zur ersten Wettfahrt nicht immer leicht: „Zu Beginn gab es noch einige Winddreher und auch die Windstärke war noch nicht überall konstant, der stabile Wind konnte sich aber dann doch schlussendlich flächendeckend durchsetzen“, so Bach weiter.

Bei den Optimisten kam mit den Bedingungen auf der Regattabahn die 12-jährige Katharina Schoch (Stuttgart) am besten zurecht. Ihre männlichen Konkurrenten Jonathan Steidle und Leonardo Honaold (beide Überlingen) ließ sie heute in zwei Wettfahrten hinter sich und konnte sich so den Tagessieg der Klasse sichern. Der Punktabstand ihrer Verfolger ist jedoch sehr gering, sodass die noch folgenden Wettfahrten interessante und spektakuläre Positionskämpfe versprechen.

Klarer scheinen dabei die Rollen in der Klasse der Open Bic verteilt zu sein: Hier führt David Lamb (Radolfzell) mit zwei ersten Plätzen vor Jason Müllerschön (Konstanz). Nachdem der amtierende Deutsche Jugendmeister Maximilian Rosengarten (Kassel) trotz Meldung überraschend nicht an den Start ging, muss die Favoritenrolle zwischen den verbleibenden 12 Booten neu verteilt werden. Anspruch auf diese Rolle hat Lamb aber mit seinem Tagessieg bereits angemeldet. Die gleiche Rolle beansprucht nach dem ersten Wettfahrttag in der Jugendklasse 420er auch das Team Franziska Bäurle und Henrik Schaal (Überlingen/Laupheim). Erst kurz vor der LJM zusammengefunden und mit Jahrgang 1995 die älteste Mannschaft im Feld der 24 Boote, machen sie den etablierten Teams ordentlich Konkurrenz. Mit zwei ersten Plätzen am heutigen Tag machten sie deutlich, dass sie es nochmal auf den Titel abgesehen haben. Quasi direkt an ihrem Heck hängen dabei Tom Lembcke und Konstantin Steidle (Ludwigshafen/Überlingen) mit nur zwei Punkten Abstand.

Im 29er haben nach dem ersten Tag die Bayern Christian Wolter und Niklas Kössel (Seebruck/Breitbrunn) die Nase vorne, vor Johannes Munk und Patrick Ruess (Günzburg/Schluchsee). Auch hier ist jedoch der Abstand der beiden Teams mit nur zwei Punkten Unterschied im Tagesergebnis sehr gering, sodass auch hier interessante Zweikämpfe zu erwarten sind. Etwas klarer scheinen die Rollen bei den Hobie 16 verteilt zu sein. Mit drei ersten Plätzten führt hier die Mannschaft Jan und Maren Frohne (beide Pforzheim) vor Fabian Ortlieb und Robin Schad (ebenfalls beide Pforzheim).

Auf Bahn BRAVO in der Klasse der Laser Radial konnte sich Favoritin Julia Kühn (Konstanz) gegenüber der Konkurrenz durchsetzen, jedoch ist der Abstand zu ihrem Verfolger Markus Hövel (Laupheim) mit nur einem Punkt minimal. Hövel kommt der schwache Wind zugute, mit seinem geringeren Gewicht kann er dabei auf der Bahn ordentlich Boden gut machen.

Vorjahressieger Felix Deckers (Rastatt) liegt mit neun Punkten mit etwas Abstand zurück, hat aber noch jeden Möglichkeiten in das Geschehen an der Spitze einzugreifen. Ähnlich sieht es in der Bootsklasse Laser 4.7 aus. Hier führt nach drei Wettfahrten Enis Hadzic (Überlingen) vor Luca Mayer (Konstanz) und Christin Hoffmann (Immenstadt). Auch hier ist aufgrund der geringen Punkteabstände noch alles offen. Ganz anders dabei in der Europe-Klasse. Wie erwartet konnte die Landesjugendmeisterin von 2011 und 2012 Anica Rimmele (Immenstaad) bereits am ersten Tag Akzente setzen und mit zwei ersten und einem zweiten Platz den Tagessiegt einfahren. Mit sieben Punkten Abstand folgt ihr Niklas Weisenbach (Rastatt) sowie dahinter ihre Schwester Lioba Rimmele (Immenstaad).

Der Start für die Wettfahrten am zweiten Regattatag ist für 12.00 Uhr geplant, die Wetter- und Windprognosen versprechen ähnliche Bedingungen wie am heutigen Tag.
Aktuelle Informationen, Ergebnisse und Fotos: www.ljm-bw.de

IBN testen