Segeln für Schüler mit Behinderung

5 Jahre Kooperation Schule und Verein

Behindertensegeln

Fischbach, 28.06.2013 von Kerstin Hahn

Bereits zum fünften Mal gibt es in diesem Jahr die „Projektwoche Segeln für Schüler mit Behinderung“, die als Kooperation zwischen der Tannenhagschule, dem Wassersportverein Fischbach und der FIDS (Gesellschaft für integratives Segel – Stiftung für behinderte Menschen) von Horst Böck, inzwischen Ehrenpräsident des Wassersportvereins Fischbach, ins Leben gerufen wurde.

Fünf Tage  lang hatten 9 Schülerinnen und Schüler der Tannenhagschule die Möglichkeit im Rahmen des Schulangebotes „Arbeit und Leben“ ihre Fähigkeiten im Bereich Wassersport zu testen, sich als Kapitäne im eigenen Boot zu fühlen, neue Erfahrungen zu sammeln und damit ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Wie auch in den letzten Jahren stellte der Wassersportverein Fischbach sein Gelände sowie die benötigten Räume- und Sanitäreinrichtungen zur Verfügung. Das Bootsmaterial in Form von 6 Minizwölfern, kommt von der FIDS, die regelmäßig solche Events für körperlich Benachteiligte unterstützt. Zwei Stunden Theorie in denen man bespricht wie man sich auf den Booten verhält, ein bisschen Knotenkunde und dann lernen die Kids wie man Schwimmwesten anlegt und sicher in die wackligen Boote einsteigt. Angeleitet von Horst Böck, der als Rentner die Segelwoche nun komplett organisiert und unterstützt von Jack Larsen und Achim Munser (WVF) fühlen sie sich schon am zweiten Tag als echte Kapitäne, während ihre Lehrer Peter Dieterle und Jochen Dangel, ganz nebenbei auch noch einiges Wissenswertes über Seemannschaft und den See erfahren. Am Ende der Woche haben die Schüler gelernt für „rechtsrum“ an der grünen und für „linksrum“ an der roten Leine zu ziehen und zielgerichtet um die Bojen zu steuern, und trotz Niesel und kühlem Wetter machen sie immer wieder ihrer Freude mit Juuhuu, Jippi - und Hallo rufen Luft, auch wenn einige schnell gemerkt haben, dass es im Motorboot viel einfacher, entspannter und lustiger ist. Am Donnerstagnachmittag werden sie wegen einsetzenden Regen zur Sicherheit in den Hafen zurückgeschleppt. „Meine Jacke ist nass bis zum Ellenbogen, mein ganzes Hosenbein klitscht, aber es macht Spaß, tollen Spaß“ – lassen sie ihre Emotionen raus. Am Freitag absolvieren sie eine kleine Abschlussregatta mit vereinfachten Regeln und Startansage, Matthias Scheibitz ist klarer Sieger, kein Wunder er nimmt schon zum zweiten Mal an der Projektwoche teil und wenn es irgendwie machbar ist, würde er auch im nächsten Jahr gern wieder kommen.

Optionen

Bilder (4)

Weitere Infos

Zur Erhaltung und einem eventuellen Ausbau der Bootsflotte ist die Stiftung weiterhin auf Spenden angewiesen Konto: 100 454 295 bei der Kreissparkasse Esslingen, BLZ 611 500 20 (Spendenbescheinigungen für das Finanzamt werden zugesandt)

Schlagworte

Clubs

WVF

Mehr zum Thema