„Kormoran“ sucht nach vermisstem Segler

Kressbronn, 26.06.2013 von IBN

Mit einem Spezialschiff des Institutes für Seenforschung in Langenargen fortgesetzt wurde am Mittwochvormittag die Suche nach dem am Sonntagnachmittag im Bodensee zwischen Kressbronn und Nonnenhorn vermissten 48-jährigen Segler. Der Mann war während eines Segeltörns von Bord geschleudert worden und anschließend unter gegangen. Seitdem fehlt von dem 48-Jährigen jede Spur.

Nachdem mehrere Sucheinsätze der Wasserschutzpolizei und anderer Kräfte in den vergangenen Tagen erfolglos blieben, konnte am heutigen Mittwochvormittag das Spezialschiff „Kormoran“ in dem betreffenden Seeraum eingesetzt werden, das derzeit mit einem Fächersonar den Seegrund vermisst. Aufgrund der technischen Ausrüstung dieses Schiffes ist es möglich, den Seegrund abzusuchen, bestimmte Strukturen zu erkennen und die gewonnen Ergebnisse aufzuzeichnen. Diese Technik  wurde zwar nicht für die gezielte Suche nach Objekten oder verunglückten Personen auf dem Seegrund entwickelt, sie kann jedoch mit Einschränkungen auch hierfür genutzt werden.

Bislang ergab diese Suche, die derzeit (Stand 14.15 Uhr) immer noch andauert, keine Hinweise auf den Vermissten. Es bleibt jedoch anzumerken, dass bei der Suche große Datenmengen anfallen, deren Auswertung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt.

IBN testen