Immenstaader OneDesign-Regatta mit schwacher Beteiligung

OneDesign

Immenstaad, 03.07.2012 von IBN

Nur 14 Boote gingen bei der diesjährigen Immenstaader OneDesign-Regatta der X-99 und Dynamic 35 am vergangenen Wochenende an den Start.

Aufgrund geringer Meldezahlen mussten die Klassen Rommel 33 sowie 8m OneDesign bereits im Vorfeld abgesagt werden. Dennoch gelang dem Yachtclub Immenstaad wieder ein Vorzeigestück an Organisation und Wettfahrtleitung. Und dies trotz widriger Wettervorhersagen.

Mit nur knapp der Hälfte der Vorjahresteilnehmer fand am vergangenen Wochenende die Immenstaader OneDesign-Regatta der X-99 und Dynamic 35 beim Yachtclub Immenstaad statt. Vor allem der Ferienbeginn in der Schweiz und Österreich war es geschuldet, das in den stattfindenden Klassen nur geringe Teilnehmerzahlen an den Start gingen. Bei den ebenfalls ausgeschriebenen Klassen Rommel 33 und 8m OneDesign wurde bereits zu Meldeschluss die Mindestmeldezahl von sechs Schiffen nicht erreicht, sodass diese abgesagt werden mussten.

Dennoch stellte der Yachtclub Immenstaad wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Segler auf die Beine: Live-Musik am Samstagabend sowie der traditionelle „Molenkopf-Warm-Up“ nach dem Einlaufen am Samstagnachmittag sorgte neben den erfolgreichen Wettfahrten für beste Stimmung unter den Teilnehmern.

„Ob es nun 80 oder wie in den vergangenen Jahren 200 Teilnehmer sind, der Organisationsaufwand ist eigentlich der Gleiche. Lediglich der Hafenmeister hat mit weniger Schiffen natürlich weniger Geschiebe im Hafen“, so Regattaleiter Fabian Bach. „Wir sehen die geringe Meldezahl nicht in Zusammenhang mit der Attraktivität unserer Regatta, sondern an der im Nachhinein ungünstigen Terminlage. Wir werden daher schauen, das wir 2013 bereits Anfang Juni einen Termin finden, der allen eingeladenen Klassen zusagt.“ Insgesamt fünf Wettfahrten konnten am Wochenende trotz widriger Wettervorhersagen und zahlreicher Gewitterwarnung gesegelt werden. Davon alleine vier Wettfahrten am Samstag bei stabilen Windverhältnissen aus Südwest mit bis zu 9 Knoten Wind. Hier zeigten sich wieder die Vorzüge des Revieres vor Immenstaad: Wie bereits bei der letzten Regatta im Mai baute sich am Samstag trotz Hochdruckwetterlage und rekordverdächtigen Temperaturen ein Windfeld zwischen Kippenhorn und Seemoos auf, welches optimale Wettfahrten ermöglichte. Bei den X-99 zeigte sich bereits nach den ersten Wettfahrten die Dominanz des Teams CRAWALLO von Markus Bilgeri (Yacht-Club Bregenz), die sich mit drei ersten Plätzen bereits deutlich von der Konkurrenz absetzen konnten. Bei den Dynamic 35 bildete sich dabei ein Kopf- an Kopf-Rennen zwischen Rudi Thum (INFINITO, Yachtclub Meersburg) und Carsten Ortlieb (SPEEDWAVE AZZURA, Württembergischer Yacht-Club) heraus, welches schlussendlich Rudi Thum für sich entscheiden konnte. Am Sonntag stellte sich nach dem ersten morgendlichen Gewitter zunächst Flaute ein, bevor gegen Mittag mit stärker werdendem Wind aus Südwest noch eine Wettfahrt gestartet werden konnte. Aufgrund einer aktualisierten Gewitterwarnung und bereits aktiver Gewitterzellen im Umland entschloss sich die Wettfahrtleitung aber, diese Wettfahrt abzukürzen und die Segler in den sicheren Hafen zu schicken sowie keine weitere Wettfahrt mehr zu segeln.


Ergebnisse im Internet: www.ycimmenstaad.de

IBN testen