Bis zum dritten Regattatag stand der Sieger nicht fest

MC

Langenargen, 21.05.2012 von IBN

Vom 17. bis 19. Mai veranstaltete der Yacht Club Langenargen den 31. Montfort Cup. Trotz schwieriger Windverhältnisse gelang es den erfahrenen Wettfahrtleitern Rudi Magg und Hans Walter Jöckel bei leichten und drehenden Winden acht gültige Wettfahrten - teilweise mit Bahnabkürzung - durchzuführen.

Dabei wurde den Mannschaften der insgesamt 28 Schiffe einiges abverlangt. Am zweiten und dritten Wettfahrttag wurden die Segler schon um 8:00 Uhr morgens aus den Kojen zur Steuermannsbesprechung geholt. Kurz danach ging es auf dem See vor Langenargen bei einer schönen Morgenbrise los. Bei den Starts kam es zu Massen- und Einzelfrühstarts.
Der Titelverteidiger Daniel Schroff stellte mit seiner Mannschaft auf der sail North (Esse 850) vom SVKr zum wiederholten Male sein können unter Beweis. Erst nach der siebten Wettfahrt stand der glückliche Sieger des Montfort Cup 2012 endgültig fest. Dabei war es zwischenzeitlich unklar wer sich durchsetzen wird. In der kleineren Startgruppe der Sportboote mit 6 Schiffen konnte sich die Mannschaft der Cinque Blu vom NRV mit Sabine Becker als Steuerfrau den dritten Platz sichern. Auf Platz zwei liegt das Tintenfass vom YCL.

In der Klasse ORC I haben sich die IMX-38-Yachten auf die vorderen Ränge gearbeitet. Gefolgt von der Mecki Messer vom SCBo mit Max Meckelburg am Steuer und der Ruthli vom SMCF mit Christian Hamma als Steuermann hat sich die Mannschaft des Tintenfass mit Eckhard Kaller und Torsten Müller am Ruder durchgesetzt.

Thilo Seeger belegt in der Klasse ORC II-IV mit der Caurina vom YCL den ersten Platz. Die shubidu mit Ulrike Lindner als Steuerfrau vom BSC und die fastforce mit Rene Dobler vom YCKr belegen Platz 2 und 3.

Die Mannschaft der Cinque Blu liegt in Ihrer Klasse ORC-Sportboote auf Platz 1. Lutz Gärtner (Kressbronner Segler) und Markus Renz (SCBO) haben sich mit ihren J80 den 2 und 3 Platz in der Klasse gesichert.

In der Klasse Esse 850 liegen Patrik Sievi (ASC) und Max Juchli (YCA) auf Platz 2 und 3. Der Titelverteidiger Daniel Schroff steht oben auf dem Siegertreppchen. Schroff freut sich über den Sieg und über eine gut durchgeführte Segelveranstaltung mit einem gelungenen Rahmenprogramm. Seine Teilnahme beim nächsten Montfort Cup 2013 hat er schon angekündigt. Vielleicht gelingt ihm dann ein Hattrick?