IBN Logo

20 Meilen Cup am Pfingstsonntag auf der Reichenau

11.06.2019

Bei sehr lauen Winden starteten die 33 Yachten um Punkt 11 Uhr vor dem Gemeindehafen Herrenbruck, die 7 Jollen folgten 10 Minuten später.

Der Kurs der Yachten ging zuerst hinter die Liebesinsel, dann zwischen den Seezeichen durch, bis vor Gaienhofen. Wegen der schlechten Windprognosen hat sich  Regattaleiterin Daniela Biller für eine Verkürzung der Strecke entschieden. Normalerweise wäre es  bis Wangen gegangen.  Dank dieser Entscheidung haben es auch alle Segler  bis 17 Uhr ins Ziel geschafft. Die langsameren Boote hatten  noch das Glück vom einsetzenden Wind zu profitieren. Bei den 23 Yachten der Yardstickgruppe1 gewann Pawel Adamski (EOS), vor Peter Blum (990er) und Wolfgang Mohr (Trias). Die Jugendtrias des YCIR belegte einen tollen 12 Platz. Die Yardstickgruppe zwei war mit zehn Yachten vertreten. Hier gewann Lothar Baron (Varianta). Zweiter wurde Olaf Kaspryk (Micro Racer), gefolgt von Christian Schmidt (Fun).  Bei den sieben Jollen gewann die H-Jolle von Tobias Gielen, gefolgt von Michael Blum (Windy) und Kurt-Christian Tennstedt (Gaffeljolle).

Im  extra für diese Regatta aufgestellten Festzelt waren im Anschluss alle Plätze belegt und es wurde bis Mitternacht gefeiert.


Flaue Bedingungen beim 20 Meilen Cup. Foto:YCIR

Flaue Bedingungen beim 20 Meilen Cup. Foto:YCIR