IBN Logo

Königswetter bei der diesjährigen Ost-West-Regatta

Konstanz, 01.08.2016
IBN

Sonnenschein, 182 Boote und einen satten Rheintäler von ca. 3 Beaufort Windstärke bei einem traumhaften Start am Samstagmorgen um 7.00 Uhr in der Früh bot den Teilnehmern und der Wettfahrtleitung eine unbeschreibliche Atmosphäre auf dem Bodensee.
"Auch die Heißluftballons, die den Start begleiteten sorgten für ein einmaliges Ambiente", so David Segbers, Regattaleiter des Konstanzer Yacht Club.
Die Ost-West Regatta wird vom Konstanzer Yacht Club in Kooperation mit dem Bregenzer Segelclub seit vielen Jahren im Wechsel ausgerichtet, dieses Jahr verlief die Langstreckenregatta von Bregenz nach Konstanz, 2017 wird vor Konstanz gestartet und das Ziel wird vor Bregenz liegen. Die Ost-West Regatta hat sich in ihrer knapp 50jährigen Tradition zu einer der beliebtesten und größten Regatten am See entwickelt und seit knapp 50 Jahren stehen die Segler immer wieder vor der Entscheidung, ob sie es lieber entlang des Schweizer oder doch lieber am deutschen Ufer entlang versuchen sollen.
Dieses Jahr zeigte sich das Schweizer Ufer klar im Vorteil, denn die Schiffe auf der deutschen Seite standen teilweise ohne Wind, während die Schiffe auf der Schweizer Seite mit Südwind am stehenden Regattafeld vorbeifahren konnten.
Erstes Schiff im Ziel war der Katamaran Holy Smoke (5:39 h), der nicht nur allgemein schnellste Schiff war, sondern auch die Klasse der Mehrrumpfboote souverän gewann. Die Holy Smoke ist der älteste teilnehmende Katamaran und konnte trotz seiner alten Linien den modernen Katamaranen davon segeln, das spricht sicher für das hervorragende taktische Können und Gespür für den Wind von Steuermann Walter Steiner vom Yacht Club Arbon.
Das zweit schnellste Schiff war der Katamaran Surfin Bird (5:46 h) von Kai Naef (Yacht Club Romannshorn) dicht gefolgt von der 1. konventionellen Yacht White Lady (5:53 h) mit Steuermann Eckhart Kaller vom Yacht Club Langenargen.
Die Yardstickgruppe 1 gewann Christoph Gautschi vom Yacht Club Bregenz mit seiner Hanse 411B, ganz knapp vor Lokalmatador Jürgen Wehner vom Konstanzer Yacht Club, der nach berechneter Zeit nur 2 Minuten und 84 Sekunden hinten dem Gewinner lag. Auf dem 3. Platz folgte Andy Pfaff von der Sportvereinigung Dingesldorf.
Erfreulich für den Konstanzer Yacht Club war auch die starke Jugendmannschaft bei der Klasse der X-99. Felix Schrimper landete hier mit seiner jungen Crew auf Platz 3 der Wertungsgruppe. Diese gewann Hanspeter Keller (Segelvereinigung Kreuzlingen) vor Steuerfrau Claudia Diem, Bregenzer Segel Club.
Mit ca. 1.000 teilnehmenden Seglern stellt die Ost-West Regatta für den Konstanzer Yacht Club immer wieder eine große Herausforderung dar. So wurde der Hafen von den Mitgliedern für die teilnehmenden Schiffe über das Wochenende geräumt, rund 100 Helfer sorgten an Land und auf dem Wasser für einen reibungslosen Ablauf. Man sah Regattaleiter David Segbers und den Organisatoren Marcus Merkel und Christian Rau die Erleichterung nach Beendigung der Siegerehrung an, als alle Segler zur Musik von Jürgen Waidele tanzten und einen gelungenen Segeltag feierten.

182 Boote waren bei der OSt-West am Start.